Blog

Hier schreibe ich regelmäßig über meinen Arbeitsalltag, Neuigkeiten aus der Welt des Übersetzens und vieles mehr. Haben Sie einen Vorschlag für einen Beitrag? Oder eine Rückfrage zum Inhalt? Schreiben Sie mir einfach – ich freue mich!

Neueste Beiträge

Wann sollte man bei einer Übersetzung ein Wort in der Ausgangssprache beibehalten?

Manchmal ist es sinnvoll, bei einer Übersetzung ein Wort in der Originalsprache beizubehalten. Aber es kann auch überflüssig sein. Wie sollte der Übersetzer vorgehen?

Nehmen wir als Beispiel das deutsche Wort „Abitur“. Welche Optionen hat der Übersetzer, wenn er dieses Wort ins Englische übersetzen möchte?

Mir fallen drei Lösungsansätze ein:

  1. Direkte Übersetzung – z.B. „if she passes her A Levels, she’ll go to university“
  2. Übersetzung mit Umschreibung z.B. „if she passes her school leaving examinations, she’ll go to university“
  3. Original beibehalten, ggf. mit Erklärung in Klammern, z.B. „if she passes her Abitur (the final school leaving examinations in Germany), she’ll go to university“

Je nach Kontext, könnte jede dieser drei Varianten sinnvoll sein. Schauen wir uns die verschiedenen Möglichkeiten genauer an:

Option 1: Bei der ersten Option setzt der Übersetzer die entsprechende Prüfung von Großbritannien ein, als Pendant zum deutschen „Abitur“. Diese Entscheidung ist aber eher problematisch. Erstens: Es geht hier um das deutsche Abitur, das eine völlig andere Prüfung ist und das eine ganz andere Struktur hat als die britischen „A Levels“. Zweitens: „A Levels“ findet man zwar in England, Wales und Irland, aber nicht in Schottland. Selbst in Großbritannien ist die Prüfung also nicht flächendeckend – und in den anderen englischsprachigen Ländern haben die Schulabschlussprüfungen auch ganz unterschiedliche Namen. Wenn man aber wirklich nur für ein britisches Zielpublikum übersetzt, könnte diese Lösung trotzdem eine Möglichkeit sein.

Option 2: Wenn das Bildungssystem kein zentraler Bestandteil des Textes ist und das Thema Abitur nur am Rande angesprochen wird, will man den Leser mit dem deutschen Begriff wirklich zusätzlich belasten? Schließlich gibt es so gut wie in jedem Land Schulabschlussprüfungen, das „Abitur“ ist an sich keine Besonderheit. Ich würde in diesem Fall „school leaving examination“ vorziehen. Für die meisten Texten ist diese Variante wohl die beste Option.

Option 3: Handelt es sich um eine Übersetzung von einem Fachartikel oder Buch über das Bildungssystem in Deutschland? In diesem Fall kommt wohl das Wort „Abitur“ ganz oft vor. Und deshalb ist es nur logisch (und für Ihren Leser hilfreich), auch den deutschen Begriff direkt einzuführen, wahrscheinlich in Begleitung mit einer kurzen Erklärung bei der ersten Nutzung. Danach kann man selbstverständlich auch „Abitur“ in der Übersetzung ohne weitere Erklärungen einsetzen: der Leser weiß sofort, dass es sich um diese bestimmte Prüfung handelt.

Fazit: Die Rolle des Übersetzers liegt auch darin, dem Leser kulturelle Konzepte zu überbringen. Für mich ist die zweite Variante deshalb ganz klar die beste Wahl, es sei denn, es handelt sich um wirklich um einen Fachtext und der deutsche Begriff einen wahren Mehrwert bietet.

Mit anderen Worten: Der Einsatz von deutschen Wörtern in einer englischen Übersetzung sollte die Ausnahme sein. Denn wenn die Übersetzung noch viele Fremdwörter beinhaltet, hat der Übersetzer wirklich seine Aufgabe erfüllt?

Posted on January 28, 2020

Translating Christmas - Übersetzungstipps für Weihnachtsgrüße

Merry Christmas? Happy Christmas? Oder eher Happy Holidays?

Auf Deutsch wünscht man gerne frohe Weihnachten, fröhliche Weihnachten, ein frohes Weihnachtsfest, weihnachtliche Grüße, ein frohes Fest, erholsame Feiertage, eine schöne Adventszeit….

Im Englischen ist es zur Weihnachtszeit nicht anders – es gibt ganz viele unterschiedliche Weihnachtsgrüße. Wann setzt man aber welchen Gruß ein? Auch für englische Muttersprachler ist diese Frage nicht einfach, da die Motivationen hinter den Grüßen zahlreich sind.

Wie so oft bei Übersetzungsfragen kommt es oft auf die Zielgruppe an.

Fettnäpfchen „Christmas“?

So hört man gerade in der USA ganz oft „Happy Holidays“ (und analog „holiday season“) statt „Merry Christmas“. Die Gründe dafür sind verschieden. Die Vorweihnachtszeit wird zum Beispiel schon Ende November mit dem Feiertag Thanksgiving eingeläutet, der mit Weihnachten selbst nichts zu tun hat. Aber auch spielt der Respekt für andere Religionen in den USA eine große Rolle - ob man Weihnachten, Hanukkah oder auch Kwanzaa zu dieser Zeit feiert, mit „Happy Holidays“ bleibt man „neutral“.

Ist es also in den USA zur Pflicht geworden, “Happy Holidays” statt “Merry Christmas” zu wünschen? Nicht unbedingt. Das Thema ist umstritten und ist in der Tat schon seit langem zu einem jährlichen Politikum geworden. Viele US-Amerikaner bestehen nach wie vor darauf, Christmas beim Namen zu nennen. Falls Sie Weihnachtsgrüße in die USA schicken, müssen Sie sich also selbst entscheiden, ob Sie Christmas erwähnen möchten oder nicht.

Keine Regel ohne Ausnahme

Es gibt übrigens auch Synonyme für „Happy Holidays“, wie etwa “Season’s Greetings”, “compliments of the season”, “best wishes for the festive season”. Während man “happy holidays” meistens nur in den USA hört, sind diese Variationen auch in anderen englischsprachigen Ländern gängig. Und die Absicht dahinter besteht nicht immer darin, “Christmas” zu vermeiden - oft werden sie einfach als Synonyme für “Merry Christmas” eingesetzt.

Happy oder Merry?

Außerhalb von den USA ist die Debatte zum Thema “Merry Christmas” zwar nicht so brisant. Aber es gibt trotzdem einiges, worauf man achten sollte. So wird von einer Minderheit eher “Happy Christmas” statt “Merry Christmas” bevorzugt, da “merry” auch “beschwipst” oder “angeheitert” heißt.

Wie sagt man Adventszeit auf Englisch?

Lieber gar nicht. “Advent” wird - außerhalb von den Kirchen und im festen Ausdruck “Advent calendar” - eher selten im englischsprachigen Raum verwendet. Und selbst Adventskalender spielen eine eher untergeordnete Rolle im Vergleich mit Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Als Ersatz für Advent spricht man auf Englisch häufig vom “Christmas period”. “Pre-Christmas period” wird dagegen seltener eingesetzt und meistens nur, wenn es tatsächlich darum geht, die Wochen direkt vor Weihnachten anzusprechen. Meiner Meinung nach wird “pre-Christmas period” als eher formell angesehen - der Begriff taucht eher in Geschäftsdokumenten auf, wenn Aufgaben noch vor Weihnachten zu erleidgen sind. Ansonsten wird “Christmas period” oder einfach “Christmas time” bevorzugt - was gerne nach den zwölf Weihnachtstagen noch bis in den frühen Januar reicht.

Ich wünsche allen Kunden und Besuchern meiner Webseite frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Auch während der Feiertage stehe ich übrigens für Ihre Übersetzungsanfragen gerne zur Verfügung. Schreiben Sie mich einfach an!

Posted on December 13, 2019

Warum benötigen Übersetzer in der Regel den genauen Text, um ein Angebot abzugeben?

Manchmal erhalte ich Anfragen von Kunden mit der Bitte um ein Angebot – aber der zu übersetzende Text fehlt.

Warum ist es so wichtig, um den genauen Text zu sehen, um ein Angebot abzugeben? Reicht die Nennung der Thematik und der Textlänge einfach nicht aus?

Diese Merkmale sind mit Sicherheit wichtig, doch es kommt tatsächlich immer auf den individuellen Text an. Dabei spielt die Fachlichkeit des Textes eine große Rolle. Selbst innerhalb von einer Textsorte kann es eine ganz große Spanne geben. Bei einem Rechtstext zum Beispiel kann es sich um standardisierte AGBs handeln, aber auch um ein sehr fachliches Gutachten. Als Faustregel gilt: Je fachlicher ein Text, umso länger dauert der Übersetzungsprozess.

Aber auch die Lesbarkeit des Textes und das Dateiformat spielen eine große Rolle. Gängige Formate wie Microsoft Word oder Excel stellen in der Regel kein Problem dar. PDFs dagegen müssen zuerst in ein editierbares Format umgewandelt werden, was manchmal ein relativ einfacher Vorgang ist, manchmal aber auch nicht.

Die Zusendung des Textes ist deshalb so gut wie unerlässlich zur Erstellung eines Angebotes. Die gute Nachricht? Meine Angebote sind stets kostenlos und unverbindlich und ich komme auf Sie mit einem garantierten und konkreten Angebot sehr schnell zurück. Durch die Zusendung Ihres Textes zur Einholung eines Angebotes gehen Sie auch keinerlei Verpflichtungen ein. Schreiben Sie mich einfach an!

Posted on November 20, 2019

Warum braucht man einen englischsprachigen Webauftritt?

Sicherlich gibt es Unternehmen, die eher mehr Übersetzungsbedarf haben, weil sie besonders international agieren. Denken Sie zum Beispiel an Fluglinien – eine Airline ohne mehrsprachige Webseite wäre schon eine Seltenheit.

Aber auch bei fast allen anderen deutschen Firmen ist eine englischsprachige Homepage sinnvoll. Englisch ist Weltsprache und Deutschland zieht eine stets steigende Anzahl an Migranten an, sowohl aus EU-, als auch Nicht-EU-Ländern. In Frankfurt am Main z.B. liegt die Ausländerquote schon bei 30 Prozent.

Diese neuen Einwohner stellen eine große Chance dar, denn ihre Kaufkraft ist enorm. Migranten brauchen alle Dienstleistungen – z.B. Anwälte, Steuerberater, aber auch Handwerker und Fitness-Center.

Es ist natürlich kaum möglich, Informationen in allen Sprachen der Welt bereitzustellen. Darum setzt man auf Englisch als die beste Wahl, um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen. Warum lässt man sich diese Chance entgehen?

Gerne berate ich Sie zu diesem Thema – ich erstelle Ihnen auch gerne ein kostenfreies und völlig unverbindliches Angebot für die Übersetzung Ihrer Firmenhomepage ins Englische. Sie finden meine Kontaktdaten auf dieser Seite.

Posted on November 6, 2019

Neue Broschüren!

Bei uns in Neuseeland haben wir gerade den Frühling - genau die richtige Jahreszeit, um Neues auszuprobieren! Neben der Neugestaltung der Webseite habe ich vor kurzem auch neue Broschüren drucken lassen.

Mit der Broschüre erhält man einen Überblick von allen von mir angebotenen Dienstleistungen sowie die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten.

Das Ergebnis?

GMT-Broschüren

Die Broschüren werden aktuell an ausgewählte Unternehmen in Deutschland und der Schweiz verschickt, um die Aufmerksamkeit von Geoffrey Miller Translations zu steigern.

Gerne können auch Sie sich die Broschüre ansehen! Und zwar hier direkt als PDF:

Vorschau der GMT-Broschüre

Geoffrey Miller Translations-Broschüre jetzt herunterladen (PDF)

Was halten Sie von der Broschüre? Sie können mir gerne per E-Mail Bescheid geben! Oder Sie können auch Fan von meinen neuen Seiten auf Facebook oder LinkedIn werden und dort ein Kommentar abgeben.

Ich freue mich auf Ihr Feedback!

Posted on October 15, 2019